Soulfoodyourney in Goa

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist Tamina und ich bin Baujahr 1970. Ich habe zwei große Leidenschaften – das Reisen und Yoga. Genau genommen sind es sogar mehr Leidenschaften, denn aus dem Praktizieren von Yoga ergibt sich soviel in Sachen gesunde Lebenseinstellung und Ernährung, Persönlichkeitsentwicklung und vieles mehr.

Aber ich fange mal von vorne an.

Das Reisefieber habe ich von meinen Eltern geerbt.

Ich bin zwar in der DDR aufgewachsen, aber das heißt ja nicht, dass wir so überhaupt nicht reisen konnten.

Meine Kindheit war zwar nicht unbedingt rosig und meine Familie ist wohl eher als suboptimal zu beschreiben, aber das Reisen hat uns dann doch immer wieder vereint.

Meine Eltern sind mit uns Kindern und dem guten alten Wartburg erst durch die DDR gezogen und dann haben wir den sogenannten Ostblock erkundet. Die Ostsee, Waren-Müritz, der Harz, das Elbsandsteingebirge … die Tatra, das Riesengebirge und natürlich der Balaton. Und ja, mit dem Wartburg sind wir sogar bis nach Bulgarien und Rumänien ans Schwarze Meer gefahren.

Irgendwann war ich „zu alt“ um mit meinen Eltern zu verreisen und bin alleine los gezogen. OK, so ganz alleine dann doch nicht; dazu hatte ich noch zu viel Angst. Ich hab damals so Anfang 20 meist Gruppenreisen gebucht. Aber das war dann durchaus schon mal eine Rundreise durch den Westen der USA.

Aus den verschiedensten Gründen wurden dann andere Dinge präsenter und das Reisen schlummerte im Hintergrund … bis zum Jahreswechsel 2012/2013. Da verbrachte ich Weihnachten und Silvester auf La Gomera und damit war es passiert. Meine Reiselust brach von neuem aus.

 

Seitdem zieht es mich in jeder freien Zeit in die Welt. In den nachfolgenden Jahren bis Anfang 2017 waren das so ungefähr 2 Monate im Jahr.

Ebenfalls im Jahr 2012 habe ich aus gesundheitlichen Gründen begonnen mein Leben umzustellen. Zuerst habe ich am 08.05.2012 nach 20 Jahre mit dem Rauchen aufgehört und alles andere kam dann schrittweise von ganz alleine.

Ich habe angefangen Yoga zu praktizieren. Seit einem Yogaretreat 2013 bin ich vom Vegetarier zum Veganer geworden.  Und all dies war erst der ganz langsame Anfang zu einem Heilungsprozess, in dem ich jetzt Ende 2017 mitten drin stecke. Ich konnte schon vieles lernen, erkennen und verändern, aber ich weiß auch, dass noch ein langer Weg vor mir liegt.

Seit dem wird die Wahl meiner Reiseziele ganz entscheiden davon beeinflusst, ob gute Yogaschulen vor Ort sind.

Im Sommer 2017 hat sich mein Leben nochmals gründlich verändert. Nach 12 Monaten eisernem Sparen und 6 Monaten Vorbereitung habe ich am 31.07.2017 meine Zelte in Deutschland abgebrochen und reise seit dem durch Asien und wo es mich sonst noch hin treibt.

Der Wunsch dies zu tun hat sich bereits im Sommer 2016 in meinem Kopf festgesetzt. Die Tatsache, dass ich Ende 2016 einen Burnout erlitten habe, hat die Planung allerdings reichlich durcheinander gebracht. Aber wie heißt es so schön: Leben ist das, was passiert, während wir planen.

 

Wie es nach einem Jahr weiter geht, wo es mich hin treibt, ob es mich vielleicht sogar nach Deutschland zurück zieht? Wer weiß? Ich noch nicht.